skip to content

Suche


 

Gründer der IPA

 

Artur_Troop_sw.jpg
Arthur Troop (1914 - 2000)

 
 
Ein englischer Polizeisergant gründete die IPA am 1. Januar 1950 unter dem in Esperant abbgefassten Leitgedanken "Servo per Amikeco".

Die Mitglieder der IPA haben sich getreu dem Motto des Gründers als oberstes Gebot die Pflege und das Halten von freundschaftlichen Verbindungen zu Polizisten in aller Welt auf die Fahne geschrieben.

Immerhin sind zur Zeit über 300.000 Polizeibedienstete in über 60 Ländern als Mitglied eingetragen.

Die IPA ist der politisch und gewerkschaftlich unabhängige Zusammenschluss von Angehörigen des Polizeidienstes, ohne Unterschied von Rang, Geschlecht, Rasse, Hautfarbe, Sprache oder Religion.

Aufgrund der vielen Begegnungen auf nationaler und internationaler Ebene zwischen Polizeibeschäftigten und deren Angehörigen haben sich schon zahlreiche Freund- schaften entwickelt, in denen die Ziele der IPA über Ländergrenzen hinweg fortgeführt werden.

Kann es ein besseres Ziel geben, als wenn die Menschen der Welt sich in Freund- schaft, ohne auf die Herkunft, Rasse und Geschlecht zu achten.
Vielleicht kann die IPA mit ihrem Grundgedanken und der Umsetzung ihrer Mitglieder ein bisschen zur Veränderung der Menschen beitragen.

Nach dem 1953 die Niederlande, Belgien und Frankreich, 1954 die Schweiz und Norwegen sich konstituiert haben, wurde am 03. März 1955 die Deutsche Sektion gegründet.

Erster Präsident war der damalige Leiter des Polizeiinstitutes Hiltrup Herr Herbert Kalicinsky.