skip to content

Suche


Tourbericht 2003

" 16. IPA - Niedersachsen - Tour" zu Gunsten der Kinderkrebshilfe
vom 27. bis 30. Juni 2003
zum "Tag der Niedersachsen" nach Leer ergab:


13.000.- €

Im 16. Jahr organisierte die IPA-Verbindungsstelle Osnabrück die “IPA-Niedersachsen-Tour”. Eine Radsportveranstaltung, die immer zum “Tag der Niedersachsen” führt. So ist der Besuch des Landesfestes, bei dem sich Gruppen und Organisationen aus allen Teilen unseres Landes vorstellen, immer ein besonderes Ereignis.
 
Aufbauend auf die Ziele der internationalen IPA hat sich die IPA-Verbindungsstelle Osnabrück mit ihren über 300 Mitgliedern in Stadt und Landkreis Osnabrück besonders dem sozialen Engagement verschrieben. Das war einer der Gründe warum 1988 die “IPA-Niedersachsen-Tour” ins Leben gerufen wurde. Diese in jedem Jahr durchgeführte Veranstaltung mit großem sportlichen Hintergrund findet zwischenzeitlich große Anerkennung. Die Tour zu Gunsten der Kinderkrebshilfe dient dabei der Öffentlichkeitsarbeit für die Polizei und der IPA und fördert den Zusammenhalt innerhalb der Polizeiangehörigen. Außerdem bietet diese Tour die Gelegenheit, Kontakte und Freundschaften mit radsportbegeisterten Teilnehmern zu schließen, die in anderen Berufen tätig sind und die die polizeiliche Arbeit oftmals gerne unterstützen
 
Aber auch der kulturelle Aspekt findet Berücksichtigung. Allein durch die jährlich wechselnden Zielorte lernen die Teilnehmer – viele kommen aus anderen Bundesländern - immer neue Regionen und Städte unseres Landes kennen.
 
Im letzten Jahr erhielten drei Organisationen Spenden überreicht, die auf dem Gebiet er Kinderkrebshilfe tätig sind: 

1. 5000 € Osnabrücker Krebsstiftung e.V.

2. 5000 € Stiftung “Hilfe für Petra und andere” in Georgsmarienhütte

3. 3000 € Förderkreis für krebskranke Kinder e.V. Dresden

In diesem Jahr gingen 87 Fahrer aus verschiedenen Bundesländern und den Niederlanden in Osnabrück in Rennsportausrüstung an den Start. Hinzu kamen 23 Begleiter, die für die Sicherheit, das Gepäck und die Verpflegung verantwortlich waren. Alle Teilnehmer zahlten ein Startgeld von 175.- Euro, wovon ein Teil dem Spendenfond zugute kam. Gefahren wurde im geschlossenen Feld bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 32,6 km/h.

Am 27. Juni, dem Freitag, gab Günter Grave - "Grave der Tourbäcker"! - um 08.00 Uhr am Kollegienwall in Osnabrück den Startschuss zur ersten Etappe, die über 200 Kilometer durch Wiehengebirge und Teutoburger wald bis nach Lingen führte

2003.06.27.011.IPA-Tour.jpgIn Bad Essen kam es dabei zum ersten Halt, wo die Fahrer von Schülern der dortigen Grundschule mit einer wunderschönen Darbietung begrüßt wurden und von Bürgermeister Haarmeyer ihren ersten Spendenscheck überreicht bekamen.


2003.06.27.028.IPA-Tour.jpg

Zwei weitere Schecks übergaben dann der Geschäftsführer des Autohauses Schiermeyer und Frau Eversmeyer vom Bekleidungsgeschäft Trippner in Ibbenbüren.

Am zweiten Tag, dem Samstag, ging es mit niederländischen Fahrern und Kradbegleitung durch die Niederlande und durch die Festungsanlage Bourtange zum "Tag der Niedersachsen" nach Leer.
Hier begüßte der Schirmherr der Tour, Innenminister Schünemann, die Gruppe auf der NDR-Bühne.
 
Nach Überreichung unserer "Tour-Krawatte zögerte er nicht, diese auch sofort anzulegen.103-0372.jpg

Alle sind angespannt darauf, ob der Minister im nächsten Jahr im IPA-Trikot und dem Rennrad ercheinen wird. Die Sammlung mit den umfunktionierten Dienstmützen ergab dann 624,00 €.

Anschließend führte die Strecke weiter zum Quartier nach Emden.

Busse brachten die Teilnehmer gegen Abend nach Leer, damit sie dort die Veranstaltungen beiwohnen konnten

Sonntag ging es auf einen Rundkurs durch Emden und die gemeinde Krummhörn, an Greetsiel vorbei bis zur Nordseeküste.

Offensichtlich animiert durch das gute Wetter, die komfortable Unterbringung, dem hervorragenden Ostfriesenbüfett und unserem "Medizinmann Franz-Herbert Heydt", der die Teilnehmer abends zwei Stunden an der Hotelbar eingeladen hatte, übergaben einige Teilnehmer weitere Geldbeträge. Unser langjähriger Mitfahrer Burghard Reinhard aus Wertheim erhöhte wieder die Summe mit einer Spende der IPA Main-Tauberkreis und legte noch 450,00 €, die er anlässlich seines Geburtstages gesammelt hatte, in den Topf.



Am 30. Juni, dem Montag, begann in Emden die Rückfahrt über 170 Kilometer nach Osnabrück. Nicht eingeplant war dabei das Schützenfest in Werlte-Wehm, bei dem und die Schützenbrüder 505,00 € in die Sammelmütze legten.






2003.06.30.249.IPA-Tour.jpg
 
 
Kurz vor Tourende begrüßte Bürgermeister Belde die Radsportler im Rathaus in Wallenhorst und erhöhte den bis dahin angesammelten Betrag nochmals mit einem Scheck über 500,00 €. dazu sei gesagt, dass die Gemeinde Wallenhorst sich seit Jahren dem Radsport verschrieben hat. In diesem Jahr wird in Wallenhorst ein Supercup-Rennen der Junioren ausgerichtet.

Allerdings erwischte uns dann doch noch der Regen. Auf den letzten Kilometern bis nach Osnabrück schüttete es "aus allen Rohren" und die Fahrer waren völlig durchnässt, als die Tour nach 610 Kilometern ohne Unfall in vier Tagesetappen um 16.27 Uhr vor dem pPlizeidienstgebäude in Osnabrück endete.

Dennoch, alle waren guter Dinge und sprachen schon von der 17. Tour im kommenden Jahr. diese Gespräche zogen sich bis zur Abschlussveranstaltung am Abend hin. Hierbei konnten wir noch weitere mit Zahlen versehene "Papierchen" von Sponsoren vereinnahmen. Werner Dierker, der wegen seines 50. Geburtstages in diesem Jahr nicht teilnehmen konnte, übergab schnell noch einen Fünfhunderter, der bei seiner Feier übrig geblieben war.

Niemand konnte erwarten, dass der Erlöss aus der diesjährign Tour wiederum 13.000.- € betragen würde. Die Überlegung, welchen Organisationen die Spendengelder zufließen werden, sind noch nicht abgeschlossen. Alle Spendern und Sponsoren sei hiermit recht herzlich DANK gesagt. Damit erhöhte sich die Gesamtsumme aus den vergangenen Jahren auf 156.380.- €. Innenminister Schünemann bedankt sich mit Schreiben vom 09 Juli bei allen Teilnehmern der "16. IPA-Niedersachsen-Tour" und begrüßt es sehr, wenn die IPA beim "Tag der Niedersachsen" in Holzminden wieder dabei ist.

Also auf ein Neues !

Die "17.IPA-Niedersachsen-Tour" führt vom 25. bis 28. Juni 2004 über Stukenbrock und Höxter zum "Tag der Niedersachsen" nach Holzminden an der Weser.

Dabei ist nur zu hoffen, dass die

 

2003.06.28.081.IPA-Tour.jpg

 

Firma Coca Cola

die Firma Marktkauf mit ihren "Tour-Bananen"
2003.06.29.168.IPA-Tour.jpg

und die Firma und "Tourbäcker Grave"
2003-OSNA-Krauselogoklein.jpg

wieder die nötigen "Dopingmittel" zur Verfügung stellen werden.

Traditionsgemäß stellen die Autohäuser Starke und Beresa aus Osnabrück die nötigen Begleitfahrzeuge bereit.

Die Quartiere sind gebucht und der Grudstock für die Spendensumme im nächsten Jahr ist bereits gelegt. Auch für das einheitlche Outfit ist gesorgt, denn unser Sponsor L + T stellte noch einige Trikots zur Verfügung, die käuflich zu erwerben sind.
Karl-Heinz Thiemann

Ltr. IPA-Vbst.-Osnabrück