skip to content

Suche


26. IPA Tour 2013 oder „verbinde Deinen Sport mit einem guten Zweck“


Am 30.08.2013 machten wir uns mit 52 Rennradfahrer/innen und 18 Begleitern, mit den besten Wünschen des Osnabrücker Polizeipräsidenten Herrn Witthaut, auf den Weg zum Tag der Niedersachsen nach Goslar.


Frei nach dem Motto, „der Weg ist das Ziel“ wurden am ersten Tag knapp 220 Kilometer in Angriff genommen. Nach dem traditionellen Stopp in Bad Essen, wo uns die dortige Grundschule mit ihren Liedern auf die Reise schickte und die Eltern fleißig Geld in unsere Spendendosen für die Kinderkrebshilfe warfen, konnten wir auf der weiteren Tour die schöne Landschaft im Weserbergland genießen und unsere Mitfahrer kennenlernen.

Mit dem Reden war es dann allerdings kurz vor dem Ziel vorbei, als der Harz mit seinen Höhenmetern erklommen werden wollte. Da hieß es dann noch einmal „ Beine haut rein“ bis zum Ziel nach Goslar.
Am zweiten Tag ging es auf einen 113 Kilometer langen Rundkurs über Wernigerode, Halberstadt und Vienenburg, auf dem die Laune von uns Radlern regelmäßig durch die rhetorisch hochwertigen und brillanten Bemerkungen des Lautsprecherwagens gehoben wurde („Herzlichen Glückwunsch für die Braut!“). Die ein oder der andere hatte angeblich keinen Muskelkater in den Beinen, sondern in der Lachmuskulatur.
In dieser guten Stimmung wurden wir dann auf dem Tag der Niedersachsen von unserem Innenminister Herrn Pistorius begrüßt. Dieser hieß „seine Osnabrücker“ in Goslar herzlich willkommen und forderte die Besucher vor der Radio 21-Bühne zu Spenden für die Kinderkrebshilfe auf. Auch der Landesvorsitzende der IPA, Edgar Möllers und die PI Leiterin Goslar Frau Berg lobten die Radler und ihre Begleiter für den ehrenamtlichen Einsatz und folgten dem Beispiel unseres Innenministers und spendeten ebenfalls.
Am Sonntag ging es, nach einem schönen gemeinsamen Abend auf dem Tag der Niedersachsen, in Richtung Walsrode, mit einer Tageskilometerleistung von 174 Kilometern. Das Wetter war uns weiterhin gut gesonnen, so dass wir trocken am Ziel ankamen und das schöne Hotel genießen konnten. Die Besatzung des „Schweigemobils“ hatte sich für den gemeinsamen Abschlussabend einen besonderen Spaß ausgedacht,
denn es wurde zum ersten Mal die schönste Wade der Tour geehrt. Die Siegerin erhielt einen wunderschönen silbernen Pokal, der mit wertvollen Köstlichkeiten gefüllt war.
Am Montag stiegen wir dann ein letztes Mal auf unser Rad, um noch weitere Spenden zu sammeln. Die Strecke von insgesamt 179 Kilometern führte uns an Diepholz vorbei, über Hunteburg nach Wallenhorst, wo wir wie jedes Jahr von der Gemeindeverwaltung mit Kaffee begrüßt wurden. Nach erfolgter Scheckübergabe kam bei dem ein oder der anderen der wehmütige Gedanke auf, dass es nur noch ein paar Kilometer bis zum Ziel waren.
Am Endpunkt unserer viertägigen Rundfahrt wurden wir bei der PI Osnabrück von einigen Angehörigen und Kollegen freudig empfangen.
Als Fazit bleibt zu sagen, dass die IPA Tour 2013 ein voller Erfolg war, sowohl aus sportlicher und organisatorischer, aber vor allem aus der Sicht der Kinderkrebshilfe, denn bis zum jetzigen Zeitpunkt sind über 10.300 Euro zusammengekommen.
Dieser Betrag lässt das Gesamtspendenvolumen der IPA Osnabrück auf über 300.000 Euro anwachsen, worüber sich alle Mitwirkenden außerordentlich freuen.

Im Jahr 2014 wird die IPA wieder durch das Land rollen und zwar vom 27.-30.06.2014,
vielleicht ja auch mit Deiner Unterstützung?